Ehrungsabend

02. April 2016

Am 31. März 1966 haben 34 Männer aus Weingartsgreuth und Horbach den Feuerwehrverein der Freiwilligen Feuerwehr Weingartsgreuth gegründet. Daher konnte an diesem Samstag das 50-jährige Vereinsbestehen mit einem Ehrungsabend für Vereinsmitglieder und aktive Kameraden gefeiert werden. Neben zahlreichen Vereinen aus Nah und Fern nahmen auch etliche Ehrengäste aus Politik sowie Vertreter der Landkreisfeuerwehr an den Feierlichkeiten teil. Nach einigen stimmungsvollen Liedern der Weingartsgreuther Musikanten begrüßte der Erste Vorsitzende Georg Fürstenhöfer die anwesenden Kameradinnen und Kameraden, Vereinsmitglieder, Ehrengäste sowie die Vertreter anderer Vereine im vollbesetzten und wunderbar geschmückten Kronensaal in Weingartsgreuth. In seiner anschließenden Rede gab er einen kurzen Überblick über die Geschichte des Feuerwehrvereins. So wurden in den Anfangsjahren große Feuerwehrbälle im Kronensaal gefeiert. Auch organisierte der Verein das 100-jährige Jubiläum im Jahr 1979, sowie das 125-jährige Jubiläum im Jahr 2002. Bis 1986 existierte sogar ein eigener Spielmannszug, in dem zu seiner Hochzeit mehr als 40 Spielleute aktiv waren. Am Ende seiner Rede ging der erste Vorsitzende auf Probleme, die nicht nur die kleinen Feuerwehren betreffen, ein. Hier nannte er vor allem den Wegzug von jungen Kameraden, den stetig steigenden Zeitbedarf für Ausbildung, sowie die Gewinnung von neuen Mitgliedern für die Jugendfeuerwehr. Zum Schluss bedankte sich der erste Vorsitzende besonders bei der Gemeinde Wachenroth für die stets gute Zusammenarbeit und Unterstützung. Danach folgten Grußworte des Landrates Herrn Tritthart, des Bürgermeisters Herrn Gleitsmann und des Kreisbrandrates Herrn Rocca. In Anbetracht der Tatsache, dass im Landkreis Erlangen-Höchstadt im vergangenem Jahr drei Freiwillige Feuerwehren geschlossen werden mussten, unterstrich Kreisbrandrat Rocca noch einmal ausdrücklich die Wichtigkeit jeder einzelnen Wehr – und sei sie noch so klein.

Im Anschluss folgten die Ehrungen für den Aktiven Dienst. Diese nahm Landrat Tritthart zusammen mit KBI Johna, KBM Kauppert und KBM Murk vor. Dabei stellte er zu seiner großen Freude fest, dass es in Weingartsgreuth scheinbar Selbstverständlich sei, dass man an seinem 18. Geburtstag in die Feuerwehr eintritt. Für Kameraden, die seit 40 Jahren aktiven Dienst in der Feuerwehr leisten, hatte Landrat Tritthart eine besondere Überraschung dabei. Er überreichte den geehrten Kameraden einen Gutschein für eine Woche Aufenthalt im Feuerwehrerholungsheim in Bayerisch Gmain. Da die Ausübung eines solchen Ehrenamtes nicht ohne den Rückhalt der Familie möglich sei, gab es von der Gemeinde Wachenroth auch für die Ehefrauen einen Gutschein für eine Woche in Bayerisch Gmain.

Nach einer kurzen Pause, die durch die Weingartsgreuther Musikanten musikalisch untermalt wurde, folgten Grußworte von Vertretern der eingeladenen Vereine. Der Kommandant der Weingartsgreuther Feuerwehr, Bernd Fürstenhöfer, nutzte die Gelegenheit, um sich im Namen aller aktiven Kameraden beim Feuerwehrverein für die stets gute und konstruktive Zusammenarbeit zu bedanken. Der Verein habe stets ein offenes Ohr für die Belange der Aktiven Wehr.

Zur Auflockerung haben einige Kameraden einen ca. 20 minütigen Film vorbereit, in dem die Geschichte unserer Wehr, sowie unsere verschiedenen Aktivitäten in beeindruckender Weise dargestellt wurden. Für den gezeigten Film ernteten die Verantwortlichen von allen Seiten großes Lob.

Im Anschluss folgten die Vereinsehrungen. Besonders erwähnenswert dabei ist, dass der erste Vorsitzende Fürstenhöfer noch fünf Gründungsmitglieder persönlich begrüßen und ehren konnte. Darunter war auch der langjährige Vorsitzende und heutige Ehrenvorstand Walter Kühn. Dieser stand 33 Jahre lang an der Spitze des Vereins.

Nach den Vereinsehrungen bedankte sich der Vorsitzende Georg Fürstenhöfer bei allen Gästen aus Nah und Fern für ihre Anwesenheit und ihre Geschenke und wünschte allen noch ein paar fröhliche Stunden in Weingartsgreuth. Zum Ausklang spielten die Weingartsgreuther Musikanten noch einige Stücke.

 

Folgende Kameraden bzw. Vereinsmitglieder wurden geehrt: 
 
40 Jahre Aktiver Dienst:
Popp F., Schmitthammer W. und Fürstenhöfer G.
 
25 Jahre Aktiver Dienst:
Endres K., Hantke W., Kunstmann W., Kunstmann H., Sapper S., Seiler A., Stern M., Stern R. und Thoma M.
 
 
 
50 Jahre Mitgliedschaft:
Burkas G., Dietsch L., Hopfes A., Kalb F., Klaus M., Kühn G., Kühn W., Schmitthammer F., und Wölk H.
 
45 Jahre Mitgliedschaft:
Popp F., Derrer M., Fries M., Stern P., Seiler W. und Weichlein F.
 
40 Jahre Mitgliedschaft:
Wölk H., Schierer F., Schmitthammer W., Fürstenhöfer G., Schmidt Th., Herdegen H., Brodmerkel F., Link F., Derrer F., Knorr L., Öhler F., Frischmann K., Sapper R., Klein H., Wüst J., Lottes M. und Heinickel H.
 
35 Jahre Mitgliedschaft:
Knorr W., Endres G., Geyer W. und Geyer D.
 
30 Jahre Mitgliedschaft:
Kratz G., Tröppner O., Kunstmann W., Kunstmann H., Thoma M., Endres K., Bauer H. und Knorr D.
 
25 Jahre Mitgliedschaft:
Köhler A., Hantke W. und Kühn G.

 

Bilder >>

 

AK