MTA-Lehrgang

02. Juli 2016

Dem aufmerksamen Beobachter dürfte nicht entgangen sein, dass in den vergangenen Monaten am Feuerwehrhaus in Weingartsgreuth öfter fremde Feuerwehrautos standen und dass verstärkt Übungen stattfanden. Grund dafür war ein MTA-Lehrgang, der zum ersten Mal in Weingartsgreuth abgehalten wurde. MTA steht dabei für Modulare Truppmannausbildung. In ihr wurden die früheren Lehrgänge Truppmann Teil 1, Truppmann Teil 2, Truppführer, so wie Sprechfunker zusammengefasst. Dieser Lehrgang, der so zu sagen die Grundausbildung einer Feuerwehrfrau bzw. eines Feuerwehrmannes darstellt, vermittelt den Teilnehmern alle grundlegenden Kenntnisse und Fähigkeiten, über die sie als aktive Mitglieder einer Feuerwehr verfügen müssen. Die Organisation und die Ausbildung übernahm der für unseren Unterkreis zuständige Kreisbrandmeister Roland Kauppert. Unterstützt wurde er dabei von Ausbildern und Führungskräften aus den teilnehmenden Wehren. Neben Kameraden der Wehren Warmersdorf-Buchfeld, Fetzelhofen-Ailsbach und Kleinweisach nahmen auch zwei junge Kameraden unserer Wehr daran teil.

An diesem Samstag stellten sich nun insgesamt elf Kameraden der ersten Prüfung innerhalb dieses Lehrganges, die nach dem sogenannten Basismodul stattfindet. Vorausgegangen war ein dreiviertel Jahr Vorbereitung mit zahlreichen Unterrichten und praktischen Übungen. Von der Kreisbrandinspektion waren anwesend: KBI Manfred Schattan, KBM Dieter Büttner, KBM Stefan Brunner und KBM Roland Kauppert, sowie von Seiten der Gemeinde Wachenroth der dritte Bürgermeister Lorenz Dietsch. Die Prüfung selbst bestand aus einem schriftlichen und einem mündlichen-praktischen Teil. In der schriftlichen Prüfung mussten die Kameraden 50 Fragen rund um die verschiedenen Gebiete des Feuerwehrwissens beantworten. Im mündlich-praktischen Teil mussten von jedem Prüfling insgesamt zwei Einzelaufgaben wie zum Bespiel Auffinden einer bewusstlosen Person, Inbetriebnahme eines Hydranten, Sichern einer Einsatzstelle bei Einsatz von Schlauchbrücken, Betreuung einer verunfallten Person, o.ä. gemeistert werden. Die Gruppe als Ganzes wurde im Anschluss noch anhand einer Einsatzübung geprüft. Sowohl im theoretischen, als auch im praktischen Teil zeigten die Kameradinnen und Kameraden teilweise sehr gute Leistungen. So war KBI Schattan am Ende der Prüfung voll des Lobes für die Prüflinge einerseits, aber auch andererseits für die Ausbilder und Organisatoren. In seinen Grußworten stellte der dritte Bürgermeister der Gemeinde Wachenroth fest, dass man deutlich merke, dass die Teilnehmer Spaß an diesem anspruchsvollen Hobby hätten und daher offensichtlich sehr wissbegierig seien. Er gab zu bedenken, dass man die im Rahmen dieser Ausbildung erlernten Fähigkeiten nicht nur für die Feuerwehr, sondern ebenso für Schule, Freizeit und Beruf brauchen könne. Auch er bedankte sich bei allen Teilnehmern, sowie bei den Ausbildern und Prüfern für ihre investierte Zeit. Im Anschluss folgte die Übergabe der Zeugnisse.

Von der Freiwilligen Feuerwehr Weingartsgreuth nahmen teil:  Philipp Kl. und Niklas G.

 

Bilder >>

Bericht KFV >>

 

AK