Lehrgang Gruppenführer

19. Oktober 2018

Auch an den Feuerwehrschulen in Bayern findet aktuell ein Umdenken bei der Ausbildung der Feuerwehrkameraden statt. Früher lag der Fokus auf der Vermittlung von Wissen mit Hilfe von Frontalunterricht. Dabei kam die praktische Ausbildung oft zu kurz. So bekam zum Beispiel ein Teilnehmer eines Gruppenführerlehrgangs in der Regel nur einmal die Gelegenheit in einer Übung Gruppenführer zu spielen.

Durch die Umstellung der Ausbildung möchte man nun dem Lehrgangsteilnehmer weniger Wissen, dafür aber mehr Können und Kompetenz vermitteln. Wo immer es geht wird auf Frontalunterricht verzichtet. Stattdessen setzt man jetzt verstärkt auf Gruppenarbeit und praktische Übungen. So werden jetzt zum Beispiel im Rahmen des Gruppenführerlehrgangs 48 verschiedene Einsatzszenarien praktisch durchgespielt. Dadurch steht jeder Teilnehmer mehrmals als Gruppenführer bei Übungen in der Verantwortung. Ermöglicht wird das alles auch erst durch die erweiterten Übungsmöglichkeiten, die in den letzten Jahren an der Feuerwehrschule in Würzburg geschaffen wurden. So steht den Teilnehmern neben dem Brandhaus nun auch Deutschlands größte Übungshalle zur Verfügung, in der zahlreiche Einsatzszenarien äußerst realitätsnah dargestellt werden können.

Als erster Teilnehmer unserer Wehr konnte jetzt unser Kamerad Jan K. diese neugestaltete Ausbildung durchlaufen. Vom 15. bis 19. Oktober nahm er an der Ausbildung zum Gruppenführer mit Erfolg teil. Wir möchten uns für die investierte Zeit bedanken und ihm für seine bevorstehenden Einsätze viel Glück wünschen.

AK